Betreutes Wohnen

Das betreute Wohnen richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene, die aufgrund der innerfamiliären Rahmenbedingungen und Kommunikationsdefizite nicht länger im elterlichen Wohnumfeld verbleiben können oder wollen.

Durch die Verlagerung alltäglicher Konfliktpotentiale in ein professionelles Betreuungssetting ergibt sich die Chance, die Eltern-Kind-Interaktion langfristig zu entspannen. Unter Anleitung und Begleitung bewirtschaften die Jugendlichen ihre Wohnungen und WGs eigenverantwortlich und erlangen so sukzessive die notwendigen Kompetenzen zu einer dem §1 SGB VIII entsprechenden Lebensführung.

Hinsichtlich der Betreuungsintensität wird unterschieden, ob und in welchem Umfang die Jugendlichen wohngruppenerfahren sind. So kann das vorliegende Angebot eine Anschlussmaßnahme an „GO!“ sein oder auch ein regelhaftes sbW (sozialpädagogisch betreutes Wohnen) sowie ein kurzfristiges Übernachtungsangebot zur Krisenintervention.